Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Offenes Treffen am 17. Juli 2019: Rheinmeltall entwaffenen!

Wie 2018 findet auch dieses Jahr vom 1. bis 9. September am Rheinmetall-Standort Unterlüß ein mehrtägiges Diskussions- und Aktions-Camp unter dem Motto »Rheinmetall entwaffnen!« statt. Rheinmetall ist der zweitgrößte Rüstungskonzern Deutschlands und die von ihm produzierten Panzer rollen in vielen Kriegen an vorderster Front mit – wie etwa unter türkischer Flagge gegen die kurdischen Gebiete in Syrien. Das Camp soll ein Ort sein, an dem Perspektiven gegen Krieg und Militarisierung diskutiert und praktisch umgesetzt werden. Bei diesem offenen Treffen wollen wir uns mit der langen Geschichte des Rheinmetall-Standorts in Unterlüß beschäftigen, von den Erfahrungen des Camps im letzten Jahr berichten und über die Aktivitäten auf dem diesjährigen Camp informieren.

Offenes Treffen | Mittwoch | 19. Juli 2019 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

↗ Meute bleibt!

Bericht Protest gegen Rheinmetall-Hauptversammlung

Etwa 150 Menschen beteiligten sich am 28. Mai 2019 an der Demo gegen die Hauptversammlung des Rüstungskonzerns Rheinmetall in Berlin unter dem Motto „Gegen Rheinmetall – Für das Leben“. Gleichzeitig störten 50 Aktivist*innen im Saal des Maritim-Hotels die Hauptversammlung, die für 45 Minuten unterbrochen wurde.

» Kompletter Bericht
» Presseberichte
» Fotos

» Weiter Lesen

Offenes Treffen am 19. Juni 2019: Sand in die Kriegsmaschinerie

Die Bundeswehr und ihre Verbündeten ölen ihre Kriegsmaschinen. Neben der Debatte, dass alle Nato-Mitgliedsstaaten zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für ihre Rüstungshaushalte ausgegeben sollen, dass die EU das Konzert der Großmächte um eine eigene Armee ergänzen will, werden bereits konkrete Projekte angegangen. Die Bundeswehr zeichnet sich zum Beispiel verantwortlich für die Logistik für die regelmäßigen Nato-Truppentransporte ins Baltikum quer durch Deutschland und reaktiviert bereits aufgegebene Liegenschaften, um dort Munitionsdepots einzurichten. Gleichzeitig nimmt die Präsenz von Soldat*innen im öffentlichen Raum spürbar zu. Bei regelmäßigen Manövern der Bundeswehr mit und ohne Verbündete üben sie dafür, dass die Kriegsmaschine reibungslos läuft. Teilweise wird die Bevölkerung dabei sogar in die Übungen mit einbezogen, wie im Mai in Pasewalk und Berchtesgaden. Die übenden Truppen wurden dort auf den Auslandseinsatz in Afghanistan vorbereitet. Beim nächsten offenen Treffen wollen wir uns die militärische Infrastruktur in Deutschland angucken und wie diese von der Bundeswehr genutzt wird, um dann zu diskutieren, wie wir Sand ins Getriebe der Kriegsmaschine streuen können.

Offenes Treffen | Mittwoch | 19. Juni 2019 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

↗ Meute bleibt! ↗ Polizei & Bundeswehr raus aus der Fusion!

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF

Anti-Rheinmetall-Block auf der 1.-Mai-Demo

Hier ein paar Eindrücke vom Anti-Rheinmetall-Block auf der Revolutionären 1.-Mai-Demo in Berlin-Friedrichshain zur Mobilisierung gegen die Rheinmetall-Hauptversammlung am 28. Mai in Berlin und zum antimilitaristischen Camp in Unterlüß im September.

Offenes Treffen am 15. Mai 2019: Rheinmetall zu Altmetall

Bei unserem Offenen Treffen im Mai sprechen wir über aktuelle Themen wie Militarisierung, Bundeswehr-Aufritte im öffentlichen Raum und die deutsche Kriegspolitik. Am 28. Mai findet die Rheinmetall Aktionär*innenkonferenz im Maritim Hotel in unmittelbarer Nähe zum Kriegsministerium statt. Komm vorbei, wenn du dich dagegen engagieren oder ganz allgemein gegen Krieg und Militarisierung aktiv werden willst.

Offenes Treffen | Mittwoch | 15. Mai 2019 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

Offenes Treffen am 17. April 2019: Rheinmetall zu Altmetall

Bei unserem offenen Treffen im August sprechen wir über aktuelle Themen wie Militarisierung, Bundeswehr-Aufritte im öffentlichen Raum und die deutsche Kriegspolitik. Wir überlegen gemeinsam, wie wir gegen die Rheinmetall Aktionär*innenkonferenz aktiv werden können, die am 28.5. in Berlin stattfindet. Hast du Lust dich gegen Krieg und Militarisierung zu engagieren? Dann schau doch bei unserem Treffen vorbei.

Offenes Treffen | Mittwoch | 17. April 2019 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

Am 28. Mai auf die Straße gegen die Aktionärsversammlung des Rüstungskonzerns!

Krieg beginnt hier. In einem Vier-Sterne-Hotel in Berlin-Mitte. Profiteure deutscher Waffenexporte und globaler Aufrüstung, deren Zeuge wir dieser Tage werden, kommen hier am 28. Mai zusammen. Sie
beratschlagen über die Aufteilung ihrer Blutdividende. Sie füttern die Kriegsmaschine, die millionenfach Leid und Vertreibung produziert und abertausende Tote zurücklässt. Auch wir werden an diesem Tag dort sein, die Folgen der Kriege sichtbar machen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zwingen. » Weiter Lesen

Protestkundgebung: Rheinmetall-Prozess am 18. März

Protestkundgebung am 18. März ab 8 Uhr vor dem Amtsgericht Berlin, Turmstraße 91. An diesem Tag – dem Tag der politischen Gefangenen und gegen staatliche Repression – stehen zwei Transparentträger*innen vor Gericht, die gegen die Rheinmetall-Aktionär*innenversammlung im letzten Jahr protestierten. Wir solidarisieren uns mit den Genoss*innen, die wegen eines Strafbefehls in Höhe von zusammen 15 000 Euro wegen Aktivitäten gegen die Konferenz vor Gericht stehen.

Protestkundgebung | Montag | 18. März 2019 | 8 Uhr | Amtsgericht Berlin | Turmstraße 91
» Weitere Infos

Offenes Treffen am 20. März 2019: Rheinmetall zu Altmetall

Am 28. Mai 2019 treffen sich im Berliner Hotel Maritim Anleger*innen zur alljährlichen Aktionär*innenversammlung des Rüstungskonzerns Rheinmetall – hinter Airbus der zweitgrößte deutsche Kriegsproduzent. Schräg gegenüber des Kriegsministeriums wird auch dieses Jahr wieder Bilanz gezogen über steigende Umsätze im Kriegsgeschäft. Im Geschäft mit dem Krieg rollen die von Rheinmetall produzierten Panzer an vorderster Front mit – wie etwa unter türkischer Flagge gegen die kurdischen Gebiete in Syrien. Doch das kriegerische Engagement Rheinmetalls bleibt nicht unwidersprochen. Gegen die Aktionär*innenversammlung gab es 2018 – wie jedes Jahr – Demos und Aktionen. Wir solidarisieren uns mit den Genoss*innen, die am 18. März wegen eines Strafbefehls in Höhe von zusammen 15 000 Euro wegen Aktivitäten gegen die Konferenz letztes Jahr vor Gericht stehen. Auch diesen Sommer wird wie 2018 am Rheinmetall-Standort Unterlüß ein mehrtägiges Diskussions- und Aktions-Camp unter dem Motto »Rheinmetall entwaffnen!« stattfinden. Auch wir werden dieses Jahr gegen die Aktionär*innenversammlung aktiv werden. Dazu wollen wir diesmal darüber diskutieren, was wir Rheinmetall und der deutschen Kriegspolitik entgegensetzen können.

Offenes Treffen | Mittwoch | 20. März 2019 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF

Crossmedia – Kein Werben fürs Töten und Sterben!

Quelle Indymedia: Am 6. Januar wurde das Kreuzberger Büro der Werbeagentur Crossmedia als Ort markiert, an dem Krieg beginnt. Mit Plakaten, einer Wandzeitung und Stencils wurde darauf hingewiesen, dass unter anderem an diesem Ort der Werbefeldzug der Bundeswehr geplant wird.
» Weiter Lesen