Farbangriff auf Berliner Kriegskonferenz

Quelle Indymedia: „‚In der Nacht zum 26. November 2019 haben antimilitaristische Aktivist*innen den Austragungsort der „Berlin Security Conference“, das „Vienna House Andel’s Berlin“ an der Landsberger Allee 106 mit Farbe markiert. Vor den Eingängen zu der Konferenz wurde „WAR STARTS HERE“ gesprüht und rote Farbe wurde sinnbildlich für das Sterben im Mittelmeer, an Grenzübergängen und in Kriegen hinterlassen.“


BSC means war – Gegen die Berliner Kriegskonferenz

Vom 26. bis zum 27. November lädt die Zeitung „Behörden-Spiegel“ Vertreter*innen von Rüstungsunternehmen, der Nato und der Bundeswehr, sowie Politiker*innen zu einer internationalen Konferenz ein. Sponsor*innen sind unter anderem die Rüstungsunternehmen Rheinmetall, Airbus, Krauss-Maffei Wegmann, Leonardo und ThyssenKrupp. Diese profitieren aktuell auch von dem Angriffskrieg der Türkei in Rojava.

Bei dem Treffen geht es um die Ausweitung des europäischen Grenzregimes, den Ausbau der Festung Europa. Weltweit wird Krieg geführt, um Zugänge zu Rohstoffen abzusichern, machtpolitische Interessen durchzusetzen und ein Wirtschaftssystem aufrecht zu erhalten, das Menschen ausbeutet, unterdrückt und tötet.

Wir wollen eine befreite Gesellschaft ohne Kriege, Kapitalismus, Patriarchat und Grenzen!
Nieder mit der Kriegsindustrie! Bundeswehr abschaffen!

» Komplette Erklärung