Archiv für Mai 2018

Kundgebung am 2. Juni: Bundeswehr raus aus dem SchwuZ – Keine Werbung für Krieg, Ausbeutung und Überwachung

Am 2. Juni 2018 findet im SchwuZ die LGBT Job- und Karrieremesse STICKS & STONES statt, an der als Aussteller die Bundeswehr und Unternehmen wie ThyssenKrupp, Google und der Axel-Springer-Verlag beteiligt sind. Wir wollen nicht, dass an einem fortschrittlichen Ort für Militarisierung, für Rüstungskonzerne und für prekäre Arbeitsverhältnisse geworben wird und rufen deswegen zu einer Protestkundgebung auf.

» Poster als PDF
» Weiter Lesen

Offener Brief von NoWar Berlin an das SchwuZ wegen Jobmesse mit Bundeswehr

Wir haben mit Entsetzen festgestellt, dass am 2. Juni 2018 im SchwuZ die LGBT Job- und Karrieremesse STICKS & STONES stattfindet, an der als Aussteller auch die Bundeswehr beteiligt ist. Auf eurer Internet-Seite heißt es: „Wir begrüßen 80 stolze Arbeitgeber_innen – von Start-Ups bis Großkonzern.“

Wir finden es unerträglich, dass an einem von uns als alternativ und emanzipatorisch wahrgenommenen Ort, Werbung für das Töten und Sterben von Menschen gemacht werden kann. Die Bundeswehr ist kein Arbeitgeber wie jeder andere, denn das Töten von Menschen darf nicht als normaler Beruf durchgehen. Die Bundeswehr drängt immer stärker in den öffentlichen Raum und sucht Nachwuchskräfte für ihre weltweiten Kriegseinsätze. Wir wollen keine Soldat*innen im SchwuZ und stellen uns gegen Militarisierung und Krieg!
» Weiter Lesen

Proteste gegen Rheinmetall am 7./8. Mai

Am 8. Mai findet in Berlin im Maritim-Hotel die Hauptversammlung von Rheinmetall statt. Rheinmetall ist die größte deutsche Rüstungsfirma. Weltweit ist Rheinmetall auf Platz 26 der größten Rüstungskonzerne. Rheinmetall machte im Militärbereich im Jahr 2016 3,3 Milliarden Dollar Umsatz, Waffen machen 52 Prozent des Gesamtgeschäfts von Rheinmetall aus. Panzer, Flugabwehrsysteme und Munition werden produziert. Rheinmetall ist einer der Hauptlieferanten der Bundeswehr. Das Unternehmen liefert Waffen in Kriegsgebiete und an diktatorische Staaten wie die Türkei und Saudi-Arabien. Rheinmetall arbeitet mit türkischen Rüstungsunternehmen zusammen und soll die im türkischen Besitz befindlichen Leopard-2-Panzer aufrüsten. Kommt zu den Protesten!

Demonstration | 7. Mai | 17:30 | Platz des 18. März
Kundgebung | 8. Mai | 9:00 | Hotel Maritim | Stauffenbergstr. 26