Archiv für November 2017

Protest vor Hotel der Berliner Kriegskonferenz

Indymedia: Am 28. November haben sich Antimilitarist*innen spontan mit einem Transparent mit der Aufschrift „Gegen die Berliner Kriegskonferenz“ und pinken Fahnen vor das Hotel andel‘s in der Landsberger Allee 106 gestellt. An einem Eingang zum Hotel stand ein Polizeifahrzeug, außerdem war Security vom Hotel vor Ort. Ein Angestellter des Hotels, der wohl um das Image des Hotels besorgt war, wies die Aktivist*innen darauf hin, bei der Aktion nicht das Hotel-Logo zu fotografieren. Nachdem die Aktivist*innen noch auf die andere Straßenseite gegangen waren, um Flyer an Passant*innen zu verteilen, kamen Polizisten und nahmen von zwei Menschen die Personalien auf und sprachen einen Platzverweis für den Bereich um das Hotel aus.

» Indymedia-Beitrag zur Aktion mit Fotos
» Weiter Lesen

Offenes Treffen am 20. Dezember 2017: Antimilitaristischer Jahresrück- und Ausblick

2017 gab es bundesweit viele antimilitaristische Aktionen: Störungen von Aufritten der Bundeswehr, Sabotage und Markierung von militaristischer Infrastruktur und Rüstungskonzernen sowie das War-Starts-Here-Camp am GÜZ in Letzlingen. Inhaltlicher Schwerpunkt auch aus antimilitaristischer Perspektive waren die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Darüber hinaus wurde die Werbeoffensive der Bundeswehr, die den öffentlichen Raum mit militaristischer Propaganda überzog, durch kreative Aktionen gestört. Größere mediale Aufmerksamkeit erreichten auch die Proteste gegen die Truppenverlegung der Nato inklusive der Bundeswehr durch Deutschland ins Baltikum. Außerdem gab es auch dieses Jahr bundesweit Proteste gegen den Tag der Bundeswehr. In Berlin sorgte die Störung des Bittgottesdienstes während des Kirchentags mit Militärbischof Rink und Kriegsministerin von der Leyen für Aufmerksamkeit. Bei unserem offenen Treffen im Dezember wollen wir aus antimilitaristischer Sicht auf das Jahr 2017 zurückblicken und uns die verschiedenen Aktivitäten in Berlin und anderen Orten ins Gedächtnis rufen. Außerdem wollen wir gemeinsam über mögliche Themen und Aktionen im neuen Jahr diskutieren.

Offenes Treffen | Mittwoch | 20. Dezember 2017 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF

Soliparty: Bundeswehr wegtanzen

Soliparty für antimilitaristische Initiativen und Repressionskosten. Störaktionen gegen die Bundeswehr und vielfältige Anti-Kriegs-Proteste sind dringend notwendig, angesichts von deutschen Rüstungsexporten, Bundeswehr-Werbung, Militärforschung und weltweiten Kriegseinsätzen der Bundeswehr. Die antimilitaristische Praxis ist mit Kosten verbunden. Deshalb veranstalten wir wieder einmal eine Soliparty, um viele weitere antimilitaristische Aktivitäten zu finanzieren und auch um von Repression Betroffene zu unterstützen. Kommt rum. Es gibt leckere Cocktails und feine Mukke.

Konzert — 22:30 Uhr
  • Die Diebin
  • Option Weg
  • DJ*anes — 00:30 Uhr
  • Klang vor Stellung | Mashups/Electricplayground
  • Jalla und Nina Unschuld | All Time Favorites
  • m.phase & isita pony (Parole Ponyhof!) | Electric Ride
  • Samstag | 16.12.2017 | 22 Uhr | Supamolly |
    Jessnerstraße 41 | Berlin-Friedrichshain

    » Party-Flyer als PDF

    Kein Raum für Macker und Sexisten. No means No! Only Yes means Yes! Wir wollen, dass sich alle auf unserer Party wohlfühlen können. Diskriminierendes Verhalten hat hier keinen Platz. Es wird ein Awareness-Team geben.