Offenes Treffen am 15. Juni: Nato zerschlagen

Vom 8. bis 9. Juli findet in Warschau der Nato-Gipfel 2016 statt. Dort beraten die Staats- und Regierungschefs über machtpolitische Strategien und zukünftige Kriegseinsätze. Seit Ende des »Kalten Krieges« ist die Nato der wesentliche Akteur imperialistischer Politik. Neben der Militarisierung des Mittelmeeres, um die Festung Europa gegen Geflüchtete abzuschotten, steht die Osterweiterung auf der Agenda der Nato. Seit dem Nato-Angriffskrieg gegen Jugoslawien 1999 expandierte die Nato immer weiter nach Osten. Die Aufstellung von Raketensystemen in Polen und Rumänien sind Beispiele für die aggressive Strategie gegenüber Russland. Im Zuge des so genannten Ukraine-Konflikts findet seit 2014 eine weitere Aufrüstung der Nato statt. Sie hat ihre militärische Präsenz an den Grenzen zu Russland massiv erhöht. Auf unserem offenen Treffen beschäftigen wir uns mit der Nato-Osterweiterung und informieren über das War-Starts-Here-Camp, das vom 25. bis 31. Juli 2016 am Gefechtsübungszentrum (GÜZ) stattfindet. Das GÜZ ist ein Truppenübungsplatz bei Magdeburg, auf dem auch Nato-Truppen für Auslandseinsätze trainieren. Wir sprechen darüber, was beim antimilitaristischen Camp geplant ist und wie wir uns daran beteiligen können.

Offenes Treffen | Mittwoch | 15. Juni 2016 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF