Offenes Treffen am 16. Dezember: Antimilitaristischer Jahresrück- und ausblick

Im Jahr 2015 gab es verschiedene antimilitaristische Aktionen, gegen die kriegerische deutsche Außenpolitik, gegen Rüstung und den Werbefeldzug der Bundeswehr. Das War-Starts-Here-Camp am Gefechtsübungszentrum (GÜZ) ging in die vierte Runde. In Frankfurt am Main fanden im Rahmen von Blockupy Aktionen gegen die Rüstungskonzerne Diehl und ThyssenKrupp statt. Es gab bundesweit Proteste gegen den »Tag der Bundeswehr«. So wurde die Gorch Fock, das Bundeswehr-Segelschulschiff geentert und ein Transparent mit der Aufschrift »War starts here« gehisst. Am Bundeswehr-Showroom wurden mehrfach Zeichen gegen Rekrutierung und Präsenz der Bundeswehr im öffentlichen Raum gesetzt. Zuletzt wurde die Fassade des Showrooms komplett mit Farbe eingedeckt. Im November demonstrier­ten 300 Menschen gegen den »Großen Zapfenstreich« der Bundeswehr anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens. Bei unserem offenen Treffen im Dezember wollen wir aus antimilitaristischer Sicht auf das Jahr 2015 zurückblicken und uns verschiedene Aktivitäten in Berlin und anderen Orten ins Gedächtnis rufen. Außerdem wollen wir gemeinsam über mögliche Themen und Aktionen im neuen Jahr diskutieren.

Offenes Treffen | Mittwoch | 16. Dezember 2015 | 19 Uhr | Café Commune | Reichenberger Straße 157 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF