Archiv für Mai 2015

Offenes Treffen am 17. Juni: Krieg gegen Geflüchtete

Seit Anfang Mai sind die Bundeswehrschiffe „Hessen“ und „Berlin“ im Mittelmeer vor der libyschen Küste unterwegs, um Geflüchtete auf ihrer Überfahrt nach Europa aus dem Meer zu holen. Was in den Medien als „Seenotrettungseinsatz“ beschrieben wird, stellt sich bei näherer Betrachtung als maritimer kriegerischer Einsatz dar. Im Anschluss an die „Rettung“ werden die Boote versenkt. Der Einsatz richtet sich offiziell gegen „Schmuggler“, zielt faktisch aber darauf ab, jegliche Flucht über das Mittelmeer zu verhindern. Die EU plant momentan einen Militäreinsatz durch den Schiffe sowie weitere Fluchtinfrastruktur identifiziert, beschlagnahmt und zerstört werden sollen bevor Migrant*innen sie für die Fahrt in Richtung EU nutzen. Für das Zerstören von Schiffen und sonstiger Infrastruktur, etwa Treibstofflager, will sich die EU die Option offen halten, auf libyschem Territorium zu operieren.

Bei unserem offenen Treffen im Juni sprechen wir über die Militarisierung des Mittelmeeres, die militärische Aufrüstung an den Grenzen der Festung Europa und die Beteiligung der Bundeswehr daran. Wir wollen gemeinsam diskutieren, wie wir in Berlin gegen den Krieg gegen Geflüchtete aktiv werden können.

Offenes Treffen | Mittwoch | 17. Juni 2015 | 19 Uhr | Café Commune | Reichenberger Straße 157 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF