Archiv für April 2015

Offenes Treffen am 20. Mai: Bundeswehr vom Schulhof fegen!

Seit der Aussetzung der Wehrpflicht 2011 verstärkt die Bundeswehr massiv ihre Werbung um Rekrut*innen zu gewinnen. Gezielt wirbt sie um Jugendliche, um ihren Nachwuchs zu sichern. Die Bundeswehr schickt extra dafür ausgebildete Jugendoffizier*innen an Schulen. Sie halten Vorträge in den Schulklassen oder gehen mit ihnen in Kasernen. 2013 haben sie fast 120 000 Schüler*innen erreicht. Die Bundeswehr organisiert zudem kostenlose Fahrten für Lehramtsreferendar*innen nach Berlin und Brüssel. Mehrere Landesregierungen haben Kooperationsvereinbarungen mit der Bundeswehr über den Zugang zu Schulen abgeschlossen. Einige Schulen in der BRD stellen sich der Bundeswehr-Werbung auf dem Schulgelände entgegen. Beispielsweise lehnt das Robert-Blum-Gymnasium in Berlin-Schöneberg den Besuch von Bundeswehrpersonal und Werbematerial der Bundeswehr ab.

Bei unserem offenen Treffen im Mai sprechen wir über die Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr an Schulen. Wir wollen gemeinsam diskutieren wie wir in Berlin gegen Auftritte der Bundeswehr in Schulen und anderen Einrichtungen aktiv werden können und zusammen Aktionsideen entwickeln

Offenes Treffen | Mittwoch | 20. Mai 2015 | 19 Uhr | Café Commune | Reichenberger Straße 157 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF