Archiv für Juni 2014

Offenes Treffen am 16. Juli: GÜZ markieren, blockieren, sabotieren

Vom 17. bis 25. August 2014 findet zum dritten Mal in Folge ein antimilitaristisches Camp in der Nähe des »Gefechtsübungszentrum des Heeres« (GÜZ) bei Magdeburg statt. Auf dem 230 Quadratkilometer großen Militärgelände wird Krieg mit hochgerüsteter Technik und lasersimulierten Waffensystemen geübt und vorbereitet. Die »Übungsstadt Schnöggersburg«, wird seit 2012 auf dem Gelände gebaut. Das 100 Millionen Euro teure »Urbane Zentrum«, soll über 500 Gebäude und Hochhäuser, Straßen, U-Bahn-Tunnel, Kanalisation und ein Industriegebiet sowie einen 22 Meter breiten Fluss und ein Waldgebiet enthalten. Ab 2016 sollen SoldatInnen in Schnöggersburg verschiedene Formen der Aufstandsbekämpfung wie zum Beispiel Häuserkampf trainieren. Die Nato hat in ihrem Strategiepapier »Urban Operations in the Year 2020« festgestellt, dass zukünftige Militäreinsätze vor allem in urbanen Zentren stattfinden werden und dass die Nato-Armeen deshalb ihre Fähigkeiten im »urbanen Krieg« ausbauen müssen.

Bei unserem offenen Treffen im Juli wollen wir das GÜZ und den Widerstand dagegen thematisieren. Wir wollen darüber sprechen, was dieses Jahr beim antimilitaristischen Camp geplant ist und wie wir uns einbringen können.

Offenes Treffen | Mittwoch | 16. Juli 2014 | 19 Uhr | Café Commune | Reichenberger Straße 157 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF