Offenes Treffen am 18. September zu Syrien

Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Vororten von Damaskus, sind mehrere hundert Menschen ums Leben gekommen. Wer für den Angriff verantwortlich ist, ist noch unklar. Der Giftgaseinsatz wird von westlichen Regierungen als Vorwand benutzt militärisch in Syrien intervenieren zu können.

Die USA verstärkt weiter ihre Militärpräsenz im östlichen Mittelmeer. Es befinden sich mittlerweile fünf US-Kriegsschiffe in der Region. Auch mehrere deutsche Kriegsschiffe sind im Mittelmeer präsent. Italien und die Türkei haben militärische Einheiten vor die Levante und an die syrische Grenze in Marsch gesetzt. Etwa 100 Kilometer von Syrien entfernt sind deutsche Patriot-Raketen und 300 BundeswehrsoldatInnen stationiert.

Wir rufen dazu auf, am Tag X, wenn es zum Militäreinsatz kommt, um 18 Uhr zur Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz zu kommen. Unser offenes Treffen im September hat die aktuelle Situation in Syrien zum Thema und soll zur Planung von Aktionen gegen den (drohenden) Militärschlag genutzt werden.

Offenes Treffen | Mittwoch | 18. September 2013 | 19 Uhr |
Café Commune | Reichenberger Straße 157 | Kreuzberg

» Flyer fürs of­fe­ne Tref­fen als PDF