Demonstration am Antikriegstag

Unter dem neuen Motto „„Nein zum Krieg gegen Syrien!“ ruft die Berliner Friedenkoordination zu einer Demonstration zum Antikriegstag auf. Angesichts der Drohung von NATO-Staaten, Syrien zu bombardieren, hat sich die Friko kurzfristig entschlossen, das Motto der Demonstration zu ändern. Die ursprüngliche Schwerpunktsetzung, die Waffenexportpolitik der Bundesregierung zu verurteilen wird nachgeholt. Der Antikriegstag erinnert an den faschistischen Überfall der Nazis am 1. September 1939 auf Polen, der Beginn eines Raub- und Vernichtungskrieges, der die Welt in Brand steckte und über 50 Millionen Tote hinterließ. Seit 1957 wird der 1. September als Antikriegstag in der BRD von antimilitaristischen Gruppen und Gewerkschaften begangen. Im Mittelpunkt des Antikriegstages steht die Forderung dass von deutschem Boden nie wieder Krieg ausgehen darf. Der Kampf gegen Aufrüstung, Militarismus und Krieg ist heute genauso notwendig wie damals.

Sonntag | 1. September | 12 Uhr | Pariser Platz | Brandenburger Tor

Zum Aufruf der FRIKO als PDF